Peter Wüstner

Peter Wüstner, geboren 1963 in Bregenz am Bodensee, absolvierte ein Ingenieurstudium mit Schwerpunkt Management an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen und Umweltwissenschaften an der Universität Koblenz mit Schwerpunkt technischer und biologischer Umweltschutz und Nachhaltigkeit bilden seinen fachlichen Hintergrund.

Nach dem 2. Staatsexamen beim Land Baden-Württemberg und Zertifizierungen als Organisationsentwickler und Change-Manager (Führungsakademie Baden-Württemberg) engagiert er sich heute als Regierungsdirektor im Umweltminis-terium Baden-Württemberg für die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg. Hier verantwortet er die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) und koordiniert den Initiativkreis der WIN. In diesem Rahmen entwickelte er maßgeblich die WIN-Charta, das Nachhaltigkeitsmanagementsystem speziell für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg.

Weitere Informationen:
Homepage der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit: www.win-bw.com
Interview mit Peter Wüstner zur Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN):
https://www.youtube.com/watch
Nachhaltiges Wirtschaften Erstunterzeichnung WIN-Charta:
https://www.youtube.com/watch?v=bbBURUTIYuY

 

Nachhaltiges Wirtschaften Erstunterzeichnung WIN-Charta

Im Rahmen der Zielgruppeninitiative der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg ist die Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) eine Schwerpunktthema.

Der Initiativkreis der WIN, ein Expertengremium aus Wirtschaft, Politik und Verwal-tung, ist darin eine wichtige Plattform für den Gedankenaustausch zwischen Wirt-schaft und Verwaltung rund um das Thema nachhaltiges Wirtschaften und Aus-gangspunkt zur Entwicklung konkreter Instrumente wie der WIN-Charta. Mit der WIN-Charta hat Baden-Württemberg als einziges Bundesland ein eigenes Nachhaltigkeitsmanagementsystem für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt und erfolgreich umgesetzt.

Nach dem Start im Jahr 2014 arbeiten heute bereits 85 Unternehmen in Baden-Württemberg nach diesem System. Neben einem strukturierten Nachhaltigkeitsma-nagement sind die Vernetzung der Unternehmen untereinander sowie die Vorbild-funktion dieser Unternehmen positive Effekte, die wir durch WIN-Workshops und WIN-Foren aktiv unterstützen. Die Ergebnisse und die Resonanz der Unternehmen sind sehr vielversprechend. Im Rahmen eine Umfrage der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen unter den beteiligten Unternehmen stellten diese neben gesteigerter Wahrnehmung des Nachhaltigkeitsengagement auch neue Geschäftskontakte und Kundenkontakte durch die WIN-Charta positiv heraus. Die Unternehmen schätzen zum einen den strukturierten aber auch im kleineren Unternehmen umsetzbaren Ablauf, das damit verbundene Berichtswesen als Kommunikationsinstrument sowie die Innenwirkung auf die Unternehmenskultur insgesamt. Die WIN-Charta wir neben der Geschäftsstelle der WIN im Umweltministerium durch einen WIN-Unterstützerkreises aktiv im Land implementiert und in der Wirtschaft verankert. Bei der Entwicklung der WIN-Charta wurde strikt auf Konformität zu übergeordneten nationalen und internationalen Systemen geachtet. Dadurch können mit der WIN-Charta, durch Einhaltung zu konkretisierender Vorgaben, auch neueste EU-Vorgaben einer europaweiten Nachhaltigkeits-Berichtspflicht für große Unternehmen (ab 2017) abgedeckt werden.

Homepage der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit
www.win-bw.com

Interview mit Peter Wüstner zur Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN)
https://www.youtube.com/watch?v=rrT6Wej16FE

Nachhaltiges Wirtschaften Erstunterzeichnung WIN-Charta
https://www.youtube.com/watch?v=bbBURUTIYuY

Stand: Mai 2016