Rolf Zuckowski

Rolf Zuckowski wurde 1947 in Hamburg geboren. Seine musikalische Laufbahn begann in den 60ern mit der Band „The BeAthovens“, später wurde er Co-Produzent und Textdichter des erfolgreichen Trios „Peter, Sue & Marc“, schrieb Lieder u. a. für Nana Mouskouri, Paola und Juliane Werding, war mehrfach beim Grand Prix d'Eurovision als Produzent und Dirigent für die Schweiz dabei.  Sein erstes und bis heute immer noch erfolgreiches Album für Kinder  „Rolfs Vogelhochzeit“ erschien 1978.  Der große Durchbruch in der Öffentlichkeit vollzog sich mit den Liedern „Du da im Radio“ und dem Auftritt 1982 in „Wetten dass..?“ mit dem Titel „…und ganz doll mich“. Inzwischen kennen und singen drei Generationen die Lieder von Rolf Zuckowski. Rolf Zuckowski hat sich seit 1985 auch immer wieder ausdrücklich mit seinen Alben an die Erwachsenen gerichtet und später auf seinem 1994 gegründeten Label „Musik für Dich“ eine „Eltern – Edition“ mit inzwischen fünf Alben heraus gebracht. Zur Bilanz zählen über 40 Tonträger-Veröffentlichungen, dazu kommen Noten und Bilderbücher und Musikfilme. Heute gehören Rolf Zuckowskis Lieder wie „Wie schön, dass du geboren bist“, „Stups, der kleine Osterhase“, „Kommt wir woll`n Laterne laufen“ und natürlich  „In der Weihnachtsbäckerei“ zum neuen Volksliedgut.  Rolf Zuckowskis Engagement geht weit über die Grenzen der Musik hinaus. Er unterstützt ihm nahe Organisationen, so z.B. das Erich-Kästner-Kinderdorf und die SOS-Kinderdörfer. Der von ihm gegründete Verein „Elbkinderland e.V.“ www.elbkinderland.de fördert musikalische Begegnungen von Kinderchören und ein musisches Miteinander entlang der Elbe. Seine 2004 ins Leben gerufene Stiftung „Kinder brauchen Musik“ www.kinderbrauchenmusik.de fördert Kinder aus benachteiligten Verhältnissen und entstammt seiner grundsätzlichen Überzeugung einer „aktiven musikalischen Kindheit“. Für seine Verdienste in diesem Bereich wird  Rolf Zuckowski im Februar 2005 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Dezember 2012 erklärte er seinen Rückzug von den großen Bühnen und großen TV-Shows. Um neue Talente zu fördern, gründete er gemeinsam mit Universal Music Family Entertainment das Nachwuchs-Label „noch mal!!!“. Weitere Informationen auf www.musik-fuer-dich.de.

„Kinder brauchen Musik“ – Rolf Zuckowski setzt sich für aktive musikalische Kindheit ein

„Musik kann eine Brücke sein“ ist sich Rolf Zuckowski sicher. Der Liedermacher setzt sich mit seiner Stiftung „Kinder brauchen Musik“ für eine musikalische Kindheit ein. „Ich möchte mit meiner Stiftungsarbeit erreichen, dass auch Kinder in benachteiligten sozialen Verhältnissen aktiv Musik machen und erleben können.“ Denn für ihn und seine Frau Monika, mit der Rolf Zuckowski die Stiftung im Jahr 2004 gründete, dient Musikförderung bei Kindern nicht nur ihren musikalischen Talenten. Vielmehr stärke sie ihre Persönlichkeit, ihre Kreativität und Ausdruckskraft, ihre Lernfreude und ihre sozialen Fähigkeiten und diene somit in hohem Maße dem Wohl und der Zukunft unserer Gesellschaft, wie Zuckowski unterstreicht. „Da die staatliche Bildung und Erziehung einen solchen Musikunterricht nicht ausreichend leisten kann, haben wir diese Stiftung errichtet.“

Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit des engagierten Wohltäters steht vor allem die Förderung von Musikprojekten mit integrativen und ganzheitlichen Ansätzen, in denen Musik beispielsweise mit Spiel, Theater oder Bewegung kombiniert wird, um soziale Fähigkeiten und Strukturen zu stärken. Auch grenzüberschreitende und integrative Projekte von Kindern mit und ohne Behinderungen liegen dem Hamburger, der seine musikalische Laufbahn in den 1960ern mit der Band „The beAthovens“ begann, am Herzen.

Eine entscheidende Rolle für die Stiftungsgründung Zuckowskis, der sich schon seit langem für verschiedene gemeinnützige Projekte betätigt, spielte dabei dessen Berater Dr. Klaus Rollin, der auch die Bürgerstiftung in Hamburg mitbegründet hat. „Als wir von ihm mehr über den Charakter von Stiftungen erfahren haben, nämlich, dass diese eigentlich für immer gegründet sind, war klar, dass ein solches Vorhaben genau das richtige für uns ist“, so der bekannte Autor von Kinderliedern.

„Eine aktive musikalische Kindheit erleben können“, das ist der Wunsch Zuckowskis. Für ihn spielt Musik nicht nur für das Erwachsenwerden eine große Rolle, sondern auch insbesondere für die Kindheit selbst. Der Familienvater ist der Ansicht, dass „Kinder in unserer Gesellschaft viel zu oft nur auf ihre Zukunft als Kunde, Arbeitnehmer oder Rentenversorger projiziert werden.“ Mit seinem Engagement möchte Zuckowski diesem Denken etwas entgegensetzen. Die Arbeit der Stiftung versteht sich nicht als Talent- oder Einzelförderung, sondern stellt das Fördern von Musizieren und Singen in der Gemeinschaft in den Mittelpunkt. Mit seiner Stiftungsarbeit verbindet der Hamburger die Absicht, dass Kinder durch seine Projekte eine unwiederbringlich schöne, sinnvoll ausgestaltete Zeit erleben können. „Dabei sollen sie eine positive Grundhaltung für ihr Leben gewinnen und Erfahrungen sammeln, die sie vielleicht ihrerseits an Kinder weitergeben, wenn sie selbst erwachsen sind.“

Eines dieser Projekte, welches gleichzeitig im Fokus der Stiftungsarbeit steht, ist „Eine Klassenreise zur Musik“. Seit sechs Jahren wird Drittklässlern unter Anleitung pädagogisch ambitionierter Künstler in Gruppen ein intensives Musikerlebnis zum Eintauchen und Mitgestalten geboten, verbunden mit dem Ziel, die Lobby für Kinder und einen besseren Musikunterricht zu stärken. Die Schülerinnen und Schüler können eine Woche lang singen und musizieren, eine Aufführung für die Eltern einstudieren, sowie Orchesterinstrumente kennen lernen und ausprobieren. Seit zwei Jahren knüpft die Stiftung mit einer deutsch-polnischen „Klassenreise zur Musik“ an diese Arbeit an. „Die guten Erfahrungen, die wir bisher gemacht haben, wollen wir jetzt auf bilingualer Ebene fortsetzen“, so Stiftungsgründer Zuckowski. Zehnjährige Kinder aus Polen und Deutschland werden eine Woche lang gemeinsam singen, spielen, basteln, aber auch in der Küche Dinge gemeinsam machen. Die Schülerinnen und Schüler können sich im Rahmen dieses Projekts kindgerecht mit dem Thema Europa beschäftigen, dessen kulturelle Vielfalt ebenso wie Gemeinsamkeiten entdecken.

Text: Musik für Dich / Kinder brauchen Musik

Die Stiftung arbeitet sowohl fördernd als auch operativ, indem sie eigene Musikprojekte ins Leben ruft und ausführt.

Weitere Informationen: http://www.kinderbrauchenmusik.de

Das Spendenkonto:
Kinder brauchen Musik
IBAN: DE02 2005 0550 1265 3002 00