Tobias Künzel

Tobias Künzel, Jahrgang  1964, war von 1973 bis 1982 im Thomanerchor Leipzig und studierte von 1984 und 1988 an Hochschule für Musik Felix Mendelssohn Bartholdy, Leipzig (1988 Staatsexamen Schlagzeug, Gesang). Von 1986 bis 1989 war er bei "Amor & Die Kids" (Schlagzeug, Gesang), einer Kultband in der Ex- DDR. Es erschien seine LP "No more Bockwurst" (u.a. "Komm doch mit (zu nem Ritt auf dem Sofa)", "Wunderkind", "Ich mache sowieso nur was ich will"). Von 1988 bis 1989 startete er parallel eine Solokarriere als Popsänger und war auf diversen Amiga-Samplern zu hören. (u.a.: "Noch viel höher", Susanne iss nie wieder Knoblauch", "Namen"). Seit 1991 ist er bei "Die Prinzen" (Gesang) sowie Autor bzw. Co-Autor zahlreicher Prinzen-Songs (u.a. "Alles nur geklaut","Küssen verboten", "Mann im Mond", "1x", "Bombe", "So viel Spaß für wenig Geld", "Audi Victoria", "Es war nicht alles schlecht"). Seit 1993 betreibt er eigenes Brot- Ton-Studio und einen eigenen Musikverlag Brotmann & Töchter GmbH, diverse Produktionen und Songs  (u.a. DFB-Sendung "1,2 oder 3", ARD- Serie "In aller Freundschaft", Kindermusical "Urmel fliegt ins All", Songs u.a. für Puhdys, Guildo Horn, Inka Bause, medlz). 1998 war er Komponist und Hauptdarsteller im Musical "Elixier" (Buch und Songexte Kati Naumann), über 40 ausverkaufte Vorstellungen in der "Musikalischen Komödie" Leipzig  (neues Musical ist für 2013 in Planung. 1998/1999 hatte er Gastauftritte in diversen Fernsehserien (u.a. "Lindenstrasse", "Schloss Einstein", "Endlich Samstag"). Seit 2001 kehrte er mit dem Nebenprojekt "Final Stap" zurück ans Schlagzeug für einige Clubkonzerte  (Gesang: Mike Kilian). 2002 war er Dozent an der Martin Luther Universität Halle/Saale und der Uni Leipzig, 2007  Produzent und Sprecher von Kinderhörspielen ("Die kleine Schnecke Monika Häuschen", "Roncalli- Zirkusgeschichten","Geschichten aus dem Feenreich"), "Muffin & Herr Klops" (Kochhörspiel für Kinder unter Mitarbeit von Sterne-Koch Johann Lafer). Seit 2008 lebt er zeitweilig in London, produziert dort u.a. im eigenen "Kentish-Ton-Studio", außerdem arbeitet er "nebenberuflich" als Schlagzeuger in zwei englischen Club- Bands: "Teenbeats" , Gesang: Huggy Leaver, "Ruff As Stone" (Gesang: Austin Howard). Seit 2009 ist Tobias Künzel  stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA und seit 2010 Mitglied des Bundesfachausschusses Populäre Musik beim Deutschen Musikrat. Im Januar 2013 ging er einmalig und exklusiv mit Heinz- Rudolf Kunze als "KuK" mit eigenen Titeln auf Tournee. Foto: My-Darling-Clementine

Weitere Informationen:

www.brotmannundtoechter.de
www.finalstap.de
www.ruff-as-stone.com
www.karussell.de/monikahaeuschen

 

Es war nicht alles schlecht

Keine Kohle in der Tasche und trotzdem viel gelacht
Und wenn der Kühlschrank leer war, was zu essen ausgedacht
Urlaub im Schlafsack und nicht in Daunenfedern
Und zum ersten Mal auf eigenen vier Rädern
Ich glaube, jetzt gebt ihr mir völlig Recht
Es war nicht alles schlecht

Sonntags gingen alle in den Garten
Statt Telefonen gab es Ansichtskarten
Man kannte immer einen, der sehr reich war
Die große, weite Welt schien unerreichbar
Im Fernsehen wirkte nichts real und echt
Es war nicht alles schlecht

Da gab's noch diese heiße Mathelehrerin
Ich hab zwar nix kapiert, doch ich ging gerne hin
Es gab wenige Sachen, die für die Zukunft nicht klar war'n
Und legendäre Parties, wenn die Eltern nicht da war'n
Wir haben viele Nächte durchgezecht
Es war nicht alles schlecht

Wir haben Zeit genossen und verschwendet
Und dann hat sich das Blatt nochmal gewendet
Die Welt war plötzlich voll mit bunten Dingen
Und alle wollten hören, wie wir singen
Der Lieblingsvogel war der Mauerspecht
Es war nicht alles schlecht

Vielleicht ist dieses Lied nicht interessant
Und sicher nicht politisch relevant
Wahrscheinlich gibt es manchen, der es hörte
Und sich an ein paar kleinen Zeilen störte
Es hat nicht so'n Niveau wie Bertolt Brecht
Doch es war nicht alles schlecht