Tobias Loitsch

Tobias Loitsch, Jahrgang 1978, ist Inhaber der Kommunikationsagentur flexhelp. Als Berater leistet er Unterstützung in der grundlegenden Entwicklung von Strategien zur Digitalisierung von Geschäftsmodellen für mittelständische Unternehmen.

Dabei spielt der richtige Einsatz von Werkzeugen für eine wirkungsvolle Präsenz von Unternehmen im digitalen Umfeld eine bedeutungsvolle Rolle, wie auch die zielgruppengerechte Darstellung als Arbeitgeber in der Umsetzung von Employer Branding Kampagnen.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im Bereich Corporate Social Responsibility zur strategischen Unternehmens- und Mitarbeiterentwicklung auf Basis von Erkenntnissen zur Nutzung emotionaler Intelligenz.

Als Gründer des StartUps HarmonyMinds, hat er ein Magazinformat geschaffen welches die Themen „Achtsamkeit und bewusstes Leben“ mit aktuellen Lifestyle Inhalten verbindet und damit im deutschsprachigen Raum in der Art und Weise als wegweisend gilt.

Tobias Loitsch ist tätig als Autor, Moderator und Dozent. Er beschäftigt sich mit Trends und Auswirkungen der digitalen Entwicklung auf die Gesellschaft.

Er ist aktiv bei den Wirtschaftsjunioren Deutschland sowie der German-British Chamber of Industry & Commerce London.

Weitere Informationen:

www.flexhelp.de
www.harmonyminds.de

 

Kultur und Kommunikation der Nachhaltigkeit

Nachhaltige Digitalisierung erfordert radikale Änderung von Denkmodellen

Für Unternehmen bedeutet die nachhaltige Digitalisierung eine radikale Prüfung und Änderung von grundsätzlichen Sichtweisen und die Betrachtung von Geschäftsmodelle wie sie bisher betrieben wurden. Es erfordert ein tiefgreifendes Wissen und Verständnis im Management, neue Entwicklungen zu ermöglichen, um Wachstumssektoren zu finden und daraus zukünftige profitable Geschäftsfelder nutzbar zu machen und zu besetzen.

Offenheit und die Bereitschaft zur Selbstkritik

Dazu muss in Unternehmen eine klare nachhaltige Kultur der Offenheit und die Bereitschaft zur Selbstkritik geschaffen werden. Hier sind nachhaltige Denkmodelle und Strukturen nötig, die bereit sind, sich Wissen auf neuen Wegen anzueignen. Mit der Umsetzung einer wirkungsvollen Strategie zur Digitalisierung können nicht nur einzelne Bereiche verändert werden, sondern  umfassende Unternehmensstrukturen.

Glaubhaftes und nachhaltig gelebtes Verständnis

Digitalisierung bedeutet, Wachstum durch unkonventionelle Denkweisen möglich zu machen. Je nach Branche kann das völlig verschieden sein. Doch ein glaubhaft und ehrlich gelebtes Verständnis im Unternehmen zu schaffen, was Digitalisierung bedeutet, ist die entscheidende Grundlage für die nötigen Veränderungen und kommenden Herausforderungen im Zeitalter der Digitalisierung.

Nur ganzheitliche Lösungen haben eine Chance

In Zukunft wird es darum gehen, Daten zu erschließen und diese nutzbar zu machen, um das perfekte Produkt oder die optimale Leistung entwickeln zu können. Und dem Mut, neue und unbekannte Wege zu beschreiten. Denn nur wer ganzheitliche Lösungen in seinem Bereich anbietet, wird sich dauerhaft durchsetzen können.

Worauf es ankommt:

• Nachhaltiges, glaubhaftes und kundenorientiertes Handeln
• Anpassung und Änderung von Sichtweisen
• Schwachstellen identifizieren und klar kommunizieren
• Verschmelzung der realen und digitalen Welt
• Menschen stehen im Mittelpunkt. Nachhaltig und ehrlich.

Stand: März 2016